Bachelor Management im Gesundheitswesen

Der Mangel an Fachkräften im Gesundheits- und Pflegesektor ist seit Jahren eines der größten Themen in Politik und Gesellschaft. Um die vorhandenen Kräfte bestmöglich zu organisieren und die komplexen persönlichen und politischen Anforderungen der Gesundheitsversorgung zu erfüllen, werden immer mehr Experten benötigt, die sich sowohl mit Gesundheitswirtschaft als auch mit Betriebswirtschaft auskennen. Für Berufe an dieser speziellen Schnittstelle bildet das Studium „Management im Gesundheitswesen“ die beste Grundlage. 
Der Studienplan wurde erst 2018 aktualisiert, um noch besser dem Praxisbedarf gerecht werden zu können.

Studenten dieses Fachs lernen, mit dem demografischen Wandel umzugehen, technologische Fortschritte in die Arbeit zu integrieren um Kosten zu senken und trotz Fachkräftemangel die Qualität der Pflege- und Gesundheitsleistungen zu erhalten. Besonders wichtig ist dafür unter anderem, Mitarbeiter richtig anzuleiten und Arbeitsprozesse zu optimieren. Die Basis medizinischen Wissens wird deshalb im Bachelorstudiengang „Management im Gesundheitswesen“ mit Elementen aus der Wirtschaftswissenschaft verbunden. 

Das Studium baut Grundlagen aus dem Gesundheitssektor auf und richtet sich daher neben Fachkräften auch an Quereinsteiger ohne fachspezifische Berufserfahrung. Im Zeitmanagement sind die Studenten dabei völlig frei, sodass auch Arbeitnehmer oder Eltern sich fortbilden können. 

Das umfangreiche, in vielen Fächern verwurzelte Wissen, das im Studium vermittelt wird, bietet die Grundlage für verschiedenste Berufswege. Beispielsweise kann ein Manager im Gesundheitswesen mit seinem umfangreichen fachlichen Wissen als eigenständiger Berater oder in einer Consultingagentur dazu beitragen, moderne Konzepte der Gesundheitswirtschaft wirtschaftlich fundiert umzusetzen. 

Voraussetzungen

Für die Immatrikulation ist die Hochschulreife nachzuweisen. Diese kann entweder durch das Abitur oder Fachabitur erreicht worden sein, oder durch berufliche Weiterbildungen. Dazu zählen Meisterprüfungen oder vergleichbare Abschlüsse wie beispielsweise der Betriebswirt oder staatliche geprüfte Fortbildungen. Falls keine dieser Voraussetzungen erfüllt ist, können Bewerber, die eine zweijährige Ausbildung in einem Beruf aus dem Gesundheitssektor nachweisen können, eine Hochschulzugangsprüfung (HZP) abgelegen. Studenten, die bereits in einschlägigen Bereichen gearbeitet haben, können sich ihre Erfahrung auf verschiedene Module des Studiums anrechnen lassen. 

Dauer

Der Studiengang kann jederzeit begonnen werden und dauert je nach individuellem Zeitmanagement zwischen drei und sechs Jahren. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester (36 Monate), die längste Studienzeit sind zwölf Semester (72 Monate), nach denen der Vertrag endet. In dieser Zeit sind insgesamt 180 ECTS-Punkte zu erwerben. Vor Antritt des Studiums ist es möglich, den Kurs vier Wochen lang kostenlos zu testen. 

Studieninhalte

Der Bachelorstudiengang Management im Gesundheitswesen orientiert sich insbesondere an der Berufspraxis. Die genaue Ausgestaltung des Stundenplans hängt von den individuellen Interessen und beruflichen Zielen des Studierenden ab, der sich mit Wahlpflichtbereichen spezialisiert. 

Grundlage für das Studium sind methodische Kompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens. Diese sind nicht nur für Referate, Gruppenarbeiten und Prüfungen relevant, sondern auch in der Berufspraxis. Um einer Führungsposition gerecht zu werden, sind kommunikative Fähigkeiten enorm wichtig. Durch sie können leitende Angestellte ihre Mitarbeiter fördern und Zusammenarbeit anregen. Die strengen Qualitätsrichtlinen im Gesundheitssektor können nur eingehalten werden, wenn das Führungspersonal die aktuelle Rechtslage überblickt und Arbeitsprozesse daran anpasst. Abgerundet wird das Profil eines Managers im Gesundheitswesen deshalb durch Know-How in den Bereichen Projektmanagement und Recht. 

Gesundheits- und pflegeökonomisches Wissen wird in den verschiedensten Bereichen wie beispielsweise Pflegepädagogik, Palliative Care und Case Management vermittelt. Zusätzliche Schwerpunkte des Studiums sind das Wissen um Management und betriebswirtschaftliches Handeln. 

Abschluss

Mit dem Abschluss erhalten Studenten den international anerkannten Titel Bachelor of Arts (B. A.). Damit sind Absolventen des Studiengangs „Management im Gesundheitswesen“ geeignet für leitende Positionen im Gesundheitssektor wie beispielsweise Kliniken, Krankenversicherungen, Gesundheitsbehörden, Pharmaindustrie, Apotheken, Pflegeheime und ambulante Beratungsfirmen im Gesundheitswesen.

Kontakt

image
image
Bachlor Management im Gesundheitswesen
4 (80%) 7 votes